Zum Hauptinhalt springen

Fällt das schiefe Konkordanz-Gebäude?

Moritz Leuenbergers Rücktritt gibt den Startschuss für eine äusserst spannende Phase in der Schweizer Politik. Wird der Kuchen ganz neu verteilt? Vier mögliche Szenarien.

Für FDP-Chef Fulvio Pelli ist die Lage äusserst delikat: Seine Partei ist angeschlagen, bei den Wahlen 2011 drohen weitere Verluste. Ein baldiger Rücktritt von Bundesrat Hans-Rudolf Merz könnte der FDP noch helfen.
Für FDP-Chef Fulvio Pelli ist die Lage äusserst delikat: Seine Partei ist angeschlagen, bei den Wahlen 2011 drohen weitere Verluste. Ein baldiger Rücktritt von Bundesrat Hans-Rudolf Merz könnte der FDP noch helfen.
Keystone
Die Sozialdemkraten sehen den Sitz des abtretenden Moritz Leuenberger ungefährdet. Aber auch Christian Levrat kommt dafür nicht ohne Konzessionen davon.
Die Sozialdemkraten sehen den Sitz des abtretenden Moritz Leuenberger ungefährdet. Aber auch Christian Levrat kommt dafür nicht ohne Konzessionen davon.
Keystone
Die Partei von Martin Bäumle kann mit garantiertem Stimmenzuwachs bei den Wahlen rechnen. Und die anderen Parteien werden ihm dafür das Haus einrennen, wenn es um Stimmen für die Bundesratswahl geht.
Die Partei von Martin Bäumle kann mit garantiertem Stimmenzuwachs bei den Wahlen rechnen. Und die anderen Parteien werden ihm dafür das Haus einrennen, wenn es um Stimmen für die Bundesratswahl geht.
Keystone
1 / 7

In diesen Tagen schaut die ganze Schweiz auf Bundesrat Hans-Rudolf Merz. Eigentlich seltsam, denn mit dem Rücktritt von Moritz Leuenberger sollte die ganze Aufmerksamkeit zumindest für ein paar Tage auf den Zürcher Magistraten fallen. Weil Leuenbergers Abgang aber nach knapp 15 Jahren Amtszeit längst überfällig – und so auch wenig überraschend – war und sich Hans-Rudolf Merz in letzter Zeit ziemlich verdribbelte, wartet die politische Schweiz geduldig auf ein Zeichen des Appenzellers. Doch dieser ziert sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.