Zum Hauptinhalt springen

Ex-Freund von Knox bangt um Schweizer Aufenthaltsbewilligung

Raffaele Sollecito lebt seit ein paar Monaten im Tessin. Der unter Mordverdacht stehende Italiener soll die Aufenthaltsbewilligung dank unwahren Angaben erhalten haben. Vielleicht verliert er sie wieder.

Dem neuen Mordprozess in Florenz wird er sich stellen, obwohl er mittlerweile in Lugano wohnt: Raffaele Sollecito.
Dem neuen Mordprozess in Florenz wird er sich stellen, obwohl er mittlerweile in Lugano wohnt: Raffaele Sollecito.
Reuters

Als Verdächtige des Mordes an der britischen Studentin Meredith Kercher haben Amanda Knox und ihr Ex-Freund Raffaele Sollecito zweifelhafte Berühmtheit erlangt. Der Rummel um ihre Person ist noch längst nicht vorbei, nachdem Italiens Kassationsgericht kürzlich die Freisprüche des zweitinstanzlichen Prozesses in Perugia aufgehoben hat. Während die Amerikanerin Knox längst in ihre Heimat zurückgekehrt ist, versucht der Italiener Sollecito, in der Schweiz Ruhe zu finden. Vor ein paar Monaten hat sich der 29-jährige Student in Lugano niedergelassen – und er ist im Besitz einer Aufenthaltsbewilligung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.