Zum Hauptinhalt springen

Erstes Strafverfahren im Alter von zehn Jahren

Der unter dem Pseudonym Carlos bekannt gewordene Straftäter beschäftigt die Jugendanwaltschaft seit über sieben Jahren. Er verübte Dutzende Delikte.

Der Sonntags-Blick publizierte Bilder der verwüsteten Wohnzelle des Jugendlichen Straftäters Carlos. Nun will die Zürcher Staatsanwaltschaft wissen, wer diese Bilder der Presse überliess
Der Sonntags-Blick publizierte Bilder der verwüsteten Wohnzelle des Jugendlichen Straftäters Carlos. Nun will die Zürcher Staatsanwaltschaft wissen, wer diese Bilder der Presse überliess
Screenshot Blick
In den Fall Carlos kommt Bewegung – er soll bis Ende Februar freigelassen werden: Blick in ein Zimmer des neuen Bereichs des Massnahmenzentrums Uitikon (MZU). (Dezember 2012)
In den Fall Carlos kommt Bewegung – er soll bis Ende Februar freigelassen werden: Blick in ein Zimmer des neuen Bereichs des Massnahmenzentrums Uitikon (MZU). (Dezember 2012)
Stefan Deuber, Keystone
Setzten sich für ihren Trainingspartner ein: Boxer mit «All for Brian»-T-Shirt in Basel. (September 2013)
Setzten sich für ihren Trainingspartner ein: Boxer mit «All for Brian»-T-Shirt in Basel. (September 2013)
Kostas Maros
1 / 13

Zwischen Februar 2006 und Juni 2011 verübte Carlos etwa 34 Delikte. Dabei handelt es sich um Tatbestände wie Angriff, einfache Körperverletzung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Gewalt und Drohung gegen Beamte. Die Chronik einer prekären Jugend: 6.2.2006: Die Justiz eröffnet ein erstes Strafverfahren gegen den damals Zehnjährigen.22.9.2007: Nach mehrmonatigen Heimaufenthalten kommt er zu einer Pflegefamilie, vier Monate später wieder zum Vater.3.6.2008: Mehrtägiger Aufenthalt im Gefängnis Horgen, danach Eintritt in eine offene Institution.21.6.2008: Abbruch der Massnahme, Rückkehr zum Vater.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.