Zum Hauptinhalt springen

Erste Güterzüge rollen durch Gotthard-Basistunnel

Erstmals sind mit Lastwagen beladene Güterwagen durch den längsten Eisenbahntunnel der Welt gefahren. Die SBB Cargo testet den Transport von Ladungen.

Die ersten Güterzüge sind durch den Gotthard-Basistunnel gefahren. Im Rahmen des Testbetriebs rollten zwei mit Lastwagen beladene Wagen und der Begleitwagen für die Chauffeure durch den 57 Kilometer langen Tunnel. Damit stand die sogenannte rollende Autobahn von SBB Cargo auf dem Prüfstand.

Getestet wurde das Verhalten der Wagen und des Ladeguts, wie die Bauherrin, die AlpTransit Gotthard AG, mitteilte. SBB Cargo prüfte insbesondere, unter welchen Voraussetzungen mit den heutigen Ladungen sicher durch den Basistunnel gefahren werden kann.

Fahrzeiten und Tauglichkeit der Lokomotiven

Es fanden drei Tunnelfahrten ohne Zwischenhalt mit jeweils einem Zug ab Altdorf UR bis Biasca TI respektive von Biasca nach Rynächt UR statt. Der Testbetrieb im Basistunnel hatte Anfang Oktober 2015 begonnen.

In den kommenden Wochen sollen weitere Testfahrten folgen. Dabei werden auch die Fahrdynamik, die Fahrzeiten der Güterzüge und die Tauglichkeit der Lokomotiven unter die Lupe genommen. Der Testbetrieb dauert noch bis Ende Mai. Insgesamt werden laut AlpTransit Gotthard AG rund 3500 Testfahrten im längsten Eisenbahntunnel der Welt durchgeführt.

Feierlich eröffnet wird der neue Basistunnel Anfang Juni. Der fahrplanmässige Betrieb beginnt am 11. Dezember.

SDA/ij

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch