Zum Hauptinhalt springen

Eine Gemeinde auf Kriegsfuss mit den SBB

Die Berner Gemeinde Ostermundigen fühlt sich von den SBB hintergangen. Grund ist ein umstrittenes Bauvorhaben.

Wo heute Lastwagen und Glasmulden stehen, wollen die SBB neu bauen.
Wo heute Lastwagen und Glasmulden stehen, wollen die SBB neu bauen.
Stefan Anderegg

«Die Situation ist heute ganz anders als 2007.» Der Ostermundiger Gemeindepräsident Thomas Iten (parteilos) wird den Satz noch mehrfach wiederholen. Sieben Jahre ist es her, seit der Bund Ja zu einem Unterhalts- und Interventionszentrum auf dem Bahnhofareal sagte – den SBB also erlaubte, hier einen Werkhof für die Region Bern zu bauen und auch den Lösch- und Rettungszug hier zu stationieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.