Zum Hauptinhalt springen

«Ein Polizist muss bereit sein, wenn er die Waffe zieht»

Wie ist es möglich, dass ein Flüchtender einem Polizisten die Waffe aus dem Holster zieht und sich damit erschiesst? Genau das passierte gestern in Basel. Nun stellen sich Fragen.

Der Fluchtweg des Untersuchungshäftlings endete in der St.-Johannes-Vorstadt beim Totentanz. Dort (Kreis) wurde der tödliche Schuss abgegeben.
Der Fluchtweg des Untersuchungshäftlings endete in der St.-Johannes-Vorstadt beim Totentanz. Dort (Kreis) wurde der tödliche Schuss abgegeben.

Kriminalkommissär René Gsell von der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt schildert den Fall so: «Der Flüchtige wurde vom Polizisten gestellt. Es kam zu einem Gerangel, in dessen Folge beide zu Boden gingen. Der Flüchtige kam offenbar in eine Position, aus der er dem Polizisten die Dienstwaffe aus dem Holster ziehen konnte, und hat sich damit erschossen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.