Zum Hauptinhalt springen

Die Unreife der Intellektuellen

Schweizer Intellektuelle und linke Journalisten zeigen sich nach dem Ja zur Masseneinwanderungsinitiative als schlechte Verlierer und beleidigen das Volk.

Schriftsteller und Essayist Adolf Muschg äusserte Verachtung für das Modell der direkten Demokratie.
Schriftsteller und Essayist Adolf Muschg äusserte Verachtung für das Modell der direkten Demokratie.
Keystone

Nach Bekanntgabe des Ja zur Masseneinwanderungs-Initiative machten sich in verschiedenen Schweizer Städten Demonstranten auf, um gegen den Volksentscheid zu protestieren. Sie beschimpften die Sieger: «SVP, wir haben euch zum Kotzen satt» und sie zertrümmerten, so in Zürich, Fensterscheiben des Tamedia-Gebäudes und einer Coop- und einer Bankfiliale. Nur ein grosses Polizeiaufgebot konnte sie davon abhalten, ihren Saubannerzug in der City fortzusetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.