Nach No-Billag-Nein: SRG verzichtet auf Unterbrecherwerbung

Eine klare Mehrheit der Stimmberechtigten will an den Radio- und Fernsehgebühren festhalten. Die SRG will aber sparen und während Spielfilmen keine Werbung mehr schalten.

Martin Wilhelm@martin_wilhelm

    Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

    Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

    • Exklusive Hintergrundreportagen
    • Regionale News und Berichte
    • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

    Abonnieren Sie jetzt

    Loading Form...