Zum Hauptinhalt springen

Die Kirchen sind Scheinriesen

Die Kirchen machen sich Illusionen über ihre wahre Grösse. Ein Gastbeitrag.

*Martin Grichting ist Generalvikar, das heisst Stellvertreter des Bischofs, im Bistum Chur. Foto: SO
*Martin Grichting ist Generalvikar, das heisst Stellvertreter des Bischofs, im Bistum Chur. Foto: SO

Kürzlich hat der frühere Basler Münsterpfarrer Bernhard Rothen davon gesprochen, reformierte Kirchenleute seien «Häuptlinge ohne Indianer».

Nach so viel Ehrlichkeit von reformierter Seite darf man sich katholischerseits nicht lumpen lassen. Und es ist auch gar nicht schwierig, da mitzuhalten. Denn die Schweizer Bischofskonferenz hat über Ehe und Familie zwei Umfragen bei ihren Gläubigen durchführen lassen. Was da über den Zustand der katholischen Kirche in der Schweiz zutage trat, zeigt ein ähnliches Bild wie bei den Reformierten. Einer Nachrichten­agentur blieb angesichts der Abstinenz der Kirchenmitglieder von zentralen Inhalten der katholischen Glaubenslehre schlicht die Frage, was denn von der Kirche übrig geblieben sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.