Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Die grosse Ratlosigkeit

Er soll die ungleichen Versichertenstrukturen der Krankenkassen ausgleichen. Kassen mit vielen jungen Versicherten leisten anderen Ausgleichszahlungen – was die Jagd auf Junge und gute Risiken nicht verhindert. Nebst Alter und Geschlecht könnte man weitere Kritieren festlegen, etwa Krankheitsaufenthalte und -risiken.
Die Schweiz leidet unter einem Hausärztemangel – weil diese bei unattraktiven Arbeitszeiten relativ wenig verdienen. Ihr Durchschnittsalter liegt bei 58 Jahren, Nachfolger tun sich schwer. Bundesrat Berset will die Hausarztmedizin stärken, etwa durch Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten oder finanzielle Anreize. Die gleichen Ziele verfolgt die Initiative «Ja zur Hausarztmedizin».
Die Initiative für eine öffentliche Krankenkasse, die von SP, Grünen sowie Patienten- und Konsumentenorganisationen getragen wird, will eine einzige Kasse für die obligatorische Grundversicherung. Die Krankenversicherer müssten sich auf die Zusatzversicherungen konzentrieren. Offenbar erwägt Bundesrat Berset einen Versuch mit einer Einheitskasse in einem Kanton.
1 / 6

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin