Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Die EU würde wohl zu Repressalien greifen»

«Die EU hat erstmals Bereitschaft gezeigt, gemeinsam nach Wegen zu suchen»: Justizministerin Simonetta Sommaruga mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. (2. Februar 2015)
Einen Plan B gibt es nicht: Bundesrat Didier Burkhalter, Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga und Bundesrat Johann Schneider-Ammann (von links) während der Pressekonferenz zur Umsetzung der Zuwanderungsinitiative. (11. Februar 2015)
1 / 2
Weiter nach der Werbung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.