Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Der Ständerat politisiert am Volk vorbei»

«Bei uns zeigt man das Gesicht.» Walter Wobmann (SVP) und Nora Illi vom islamischen Zentralrat bei einem Fernsehauftritt im Medienzentrum Bundeshaus.

BaZ: Herr Wobmann, wie beurteilen Sie das klare Nein des Ständerats zu Ihrer parlamentarischen Initiative?

Weiter nach der Werbung

Woraus schliessen Sie, dass das Burkaverbot einem grossen Anliegen der Bevölkerung entspricht?

Die Basler SP-Ständerätin Anita Fetz ist gegen die Verschleierung von Frauen, lehnte die Initiative aber ab mit der Begründung, die Burkadebatte von rechts sei in Bezug auf die Gleichberechtigung der Frauen scheinheilig und verlogen. Sie sei nichts anderes als Symbolpolitik.

Die Diskussionen um Ihre Initiative drehen sich allerdings schon hauptsächlich um die Burka.

Wie steht es um Ihre Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot»?

Der Berner Ständerat Werner Luginbühl kann und will sich nicht vorstellen, wie er sagte, dass ein liberales Land Kleidervorschriften in die Verfassung schreibt. Ist es tatsächlich Staatsaufgabe, Kleidervorschriften zu erlassen?

Derselbe Berner Ständerat lehnt die parlamentarische Initiative ab und räumt Ihrer Volksinitiative allergrösste Chancen ein. Gehen Sie mit ihm einig?

Einbussen im Tourismus nehmen Sie einfach in Kauf?