Zum Hauptinhalt springen

Der Schweizer verbraucht pro Jahr 625 Liter Benzin

Der Benzinverbrauch in der Schweiz bleibt konstant. Zu diesem Schluss kommt eine Statistik der Erdöl-Vereinigung.

Treibstoff der Gesellschaft: Ein Kunde tankt sein Auto an einer Tankstelle im Kemptthal auf. (19. Januar 2015)
Treibstoff der Gesellschaft: Ein Kunde tankt sein Auto an einer Tankstelle im Kemptthal auf. (19. Januar 2015)
Christian Beutler, Keystone

Der Benzinverbrauch der Schweiz ist im Vergleich zum Vorjahr konstant geblieben. So verbrauchte 2014 jeder Schweizer im Schnitt 625 Liter Benzin. Dies entspricht einem Volumen von 5 Millionen m³ Benzin. Zu diesem Schluss kommt eine Statistik der Erdöl-Vereinigung (EV), die jedes Jahr die Eckzahlen der Tankstellenbranche erhebt.

Das Tankstellennetz ist etwas weniger engmaschig geworden. Am 1. Januar gab es in der Schweiz 3480 Markentankstellen, rund 1 Prozent weniger als im Vorjahr.

Am meisten Tankstellen betreibt AVIA, gefolgt von Agrola, BP, Ruedi Rüssel und Migrol:

  • AVIA: 609 Stationen
  • Agrola: 437 Stationen
  • BP: 362 Stationen
  • Ruedi Rüssel: 350 Stationen
  • Migrol: 311 Stationen

Während AVIA (Vorjahr: 637) und Agrola (Vorjahr: 453) reduzierten, baute insbesondere Ruedi Rüssel (Vorjahr: 321) das Netz aus. Die Veränderungen seien auf die Marktdynamik zurückzuführen, hielt die Erdöl-Vereinigung fest.

Pro Tankstelle wurden 2014 durchschnittlich 1,44 Millionen Liter Treibstoff verkauft, was ziemlich genau dem Vorjahreswert entspricht. Am grössten war die Nachfrage an Autobahnstationen. Insgesamt boten 1297 Tankstellenshops zudem die Möglichkeit, kleinere Einkäufe mit dem Tanken zu verbinden.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch