Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Spionageverdächtiger darf in Genf leben

Bis 2010 arbeitete der Beschuldigte für die WHO: Delegierte im Genfer Hauptquartier. Foto: Salvatore Di Nolfi (Keystone)

Ein Hilfswerk ohne Telefon

Brisante Diplomatie

Bundesrätliche Abfuhr

«Ein kafkaesker Fall»

Formfehler des Staatssekretariats