Zum Hauptinhalt springen

Der mysteriöse Drogenvorwurf gegen die Tamil Tigers

Die Bundesanwaltschaft verdächtigte die Organisation des Drogenhandels, um leichter an Bankdaten heranzukommen. Doch möglicherweise waren die Anschuldigungen erfunden.

Zehn Tamil Tigers wurden schliesslich festgenommen: Sie sollen Landsleute zu Kreditschwindel angestiftet haben.
Zehn Tamil Tigers wurden schliesslich festgenommen: Sie sollen Landsleute zu Kreditschwindel angestiftet haben.
Reuters

Im Mai 2009 eröffneten die obersten Strafverfolger der Eidgenossenschaft Verfahren gegen mehrere Tamilen in der Schweiz. Die Liste der ihnen vorgeworfenen Delikte war lang: Drohung, Erpressung, Urkundenfälschung, Geldwäscherei sowie Zugehörigkeit und Unterstützung einer kriminellen Organisation. Von Drogenhandel aber war nirgends die Rede.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.