Zum Hauptinhalt springen

Der Fukushima-Effekt flacht schon wieder ab

Die zusätzliche Nachfrage nach Ökostrom geht bei vielen Stromversorgern nach einem Hoch im April wieder zurück. Es wird mehr Ökostrom produziert, als die Kunden nachfragen.

Kämpft noch um Anerkennung bei den Schweizer Stromkunden: Windkraft (hier auf dem Mont-Soleil).
Kämpft noch um Anerkennung bei den Schweizer Stromkunden: Windkraft (hier auf dem Mont-Soleil).
Keystone

Die Antworten der Stromanbieter sind fast austauschbar. Kurz nach dem Atomunfall in Fukushima von Mitte März sei das Interesse an nachhaltig produziertem Strom sprunghaft angestiegen, inzwischen sei es aber wieder gesunken. Einige Beispiele: Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) registrierten in den letzten drei Monaten 2300 Neubestellungen für nachhaltige Stromangebote. Laut Sprecherin Ladina Camenisch sind dies dreimal mehr als in der gleichen Zeitspanne im Vorjahr. Die Bestellungen seien vor allem im März und April stark angestiegen und seither wieder zurückgegangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.