Zum Hauptinhalt springen

Der Ex-Chefbeamte, der nicht zu bremsen ist

Philippe Roch hat der Zweitwohnungsinitiative zum Erfolg verholfen. Nun wirbt er für die Ecopop-Initiative, welche die Zuwanderung beschränken will und heute in Bern eingereicht wurde.

Liess als Buwal-Direktor Grüne und SP in Umweltfragen weit hinter sich: Philippe Roch.
Liess als Buwal-Direktor Grüne und SP in Umweltfragen weit hinter sich: Philippe Roch.
Eddy Mottaz

Die Initiative «Stopp der Überbevölkerung» ist politisch schwer einzuordnen. Die Initianten sind globalisierungskritisch, grün, sie haben einen Hang zur Spiritualität und keine Berührungsängste mit SVP-Themen. Ihre Initiative zur Zuwanderungsbeschränkung geht noch weiter als jene der SVP.

Philippe Roch, bis 2005 Direktor des damaligen Bundesamts für Umwelt, Wald und Landschaft (Buwal), verkörpert diese ungewöhnliche Komposition fast perfekt. So verwundert es nicht, dass der 63-jährige Genfer heute Freitag in der Reihe der Initianten Platz nahm, die im Berner Käfigturm den Journalisten ihr Anliegen erklärten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.