Zum Hauptinhalt springen

Der Bundesrat im Motorengeknatter

Das diesjährige «Reisli» der Landesregierung führt zum Sauber-Rennstall in Hinwil. Kann sich der Bundesrat das in Zeiten, da jeder Tropfen Öl gespart und jedes CO2-Molekül vermieden wird, noch leisten?

Die beiden kennen sich aus früheren Zeiten: Bundesrat Ueli Maurer und der damalige Teamchef Peter Sauber im November 2010 am Grand Prix in Abu Dhabi.
Die beiden kennen sich aus früheren Zeiten: Bundesrat Ueli Maurer und der damalige Teamchef Peter Sauber im November 2010 am Grand Prix in Abu Dhabi.
Keystone
Immer wieder gemeinsame Auftritte: Maurer und Sauber am diesjährigen Open Forum in Davos. (24. Januar 2013)
Immer wieder gemeinsame Auftritte: Maurer und Sauber am diesjährigen Open Forum in Davos. (24. Januar 2013)
Jean-Christophe Bott, Keystone
2011 waren es die Genfer Reben: Bundesrat marschiert bei Bernex den Hügel hoch.
2011 waren es die Genfer Reben: Bundesrat marschiert bei Bernex den Hügel hoch.
Martial Trezzini, Keystone
1 / 4

Am 5. Juli knattern die Motoren in Hinwil, und zwar für den Gesamtbundesrat. Das alljährliche «Reisli» der Landesregierung führt heuer nämlich zum Schweizer Formel-1-Rennstall im Zürcher Oberland. Beim Unternehmen mit mehreren Hundert Mitarbeitern gibt es eine Führung für die sieben Bundesratsmitglieder. Der Grund für die Wahl Saubers ist klar: Bundespräsident Ueli Maurer ist Hinwiler, an Sauber führt also kaum ein Weg vorbei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.