Zum Hauptinhalt springen

«Der Bundeskasse droht ein weiteres Milliardenloch»

Eine Arbeitsgruppe der Wirtschaftskommission will die Stempelsteuer ab 2016 schrittweise abschaffen – gegen den Willen von Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf.

Die Abschaffung der Stempelsteuer ist für die einen Segen und für die anderen Fluch: Ada Marra (SP, VD), Hans Kaufmann (SVP, ZH) und Eveline Widmer-Schlumpf.
Die Abschaffung der Stempelsteuer ist für die einen Segen und für die anderen Fluch: Ada Marra (SP, VD), Hans Kaufmann (SVP, ZH) und Eveline Widmer-Schlumpf.
Lukas Lehmann, Keystone

Die Stempelsteuer ist in der Schweiz seit Jahren ein Dauerthema. Und die Liste von Parlamentariern, welche die von Kaiser Napoleon eingeführte Abgabe abschaffen wollen, wird jedes Jahr ein bisschen länger und prominenter. Einer von ihnen ist der Zürcher SVP-Nationalrat Hans Kaufmann. «Sie ist ein gravierender Wettbewerbsnachteil für die Schweiz», sagt der Finanzspezialist. Deren komplette Abschaffung würde die Attraktivität des Finanzplatzes verbessern und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz stärken. Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK) drückt bei der Stempelsteuer daher nun aufs Gas.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.