Zum Hauptinhalt springen

Der Auszug der Bundesverwaltung

Die Bundesverwaltung zieht sich aus der Stadt Bern zurück und geht an die Peripherie. Um Kosten zu sparen und Synergien zu nutzen, werden Dutzende verstreute Ämter in sechs Zentren zusammengefasst.

Das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) ist seit heute an neuer Adresse zu finden: an der Fellerstrasse 21 in Bümpliz. «Der Umzug an den Rand der Stadt ist nicht bei allen Mitarbeitenden auf Begeisterung gestossen», sagt BBL-Vizedirektor Bernard Matthey-Doret. Aber ein Umzug sei immer mit Umstellungen verbunden. Und schliesslich profitierten letztlich alle Mitarbeitenden von der Zusammenarbeit am gemeinsamen Standort.

Ausserdem sei die Unterbringungsstrategie 2012 des Bundesrats unmissverständlich: Sie sieht vor, das Bundeshaus und den Innenstadt-Perimeter dem Parlament, dem Bundesrat und seinen engsten Diensten vorzubehalten. Die übrige Verwaltung soll ausserhalb der Kernzone in grossen, bundeseigenen Zentren gebündelt werden, um Synergien nutzen und Kosten sparen zu können. Weg von teuren Mieten in der City, hin zu günstigem Eigentum am Stadtrand, heisst die Devise.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.