Zum Hauptinhalt springen

«Das ist superdumm gelaufen»

Die Kampfjet-Gegner wähnten sich vor einem Jahr bereits am Ziel und zogen ihre Moratoriumsinitiative zurück. Nun fühlen sie sich ausgetrickst und erwägen, die Unterschriften noch einmal zu sammeln.

Wenn der Kampfjet-Kauf nicht doch noch vereitelt wird, will Jo Lang eine zweite Moratoriumsinitiative starten: Übergabe der Unterschriften im Juni 2009 in Bern.
Wenn der Kampfjet-Kauf nicht doch noch vereitelt wird, will Jo Lang eine zweite Moratoriumsinitiative starten: Übergabe der Unterschriften im Juni 2009 in Bern.
Keystone

Der grüne Zuger Nationalrat und GSoA-Chefstratege Jo Lang gab sich siegessicher: «Es wird keine neuen Kampfjets vor 2020 geben.» Daran glaubten im letzten November auch die übrigen Aktivisten der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA). Einstimmig beschlossen sie, ihre Volksinitiative für ein Kampfjet-Moratorium zurückzuziehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.