Zum Hauptinhalt springen

«Das Careteam war fast rund um die Uhr im Einsatz»

Nach dem F/A-18-Absturz stellt sich die Frage: Wie werden Lotsen nach einem Unfall betreut? Dazu Marc Baumgartner, Flugverkehrsleiter bei Skyguide.

Ein Job mit viel Verantwortung: Mitarbeiter von Skyguide im Tower des Flughafens Kloten. (Archivbild: Keystone/Christian Beutler)
Ein Job mit viel Verantwortung: Mitarbeiter von Skyguide im Tower des Flughafens Kloten. (Archivbild: Keystone/Christian Beutler)

Sie sind selbst Flugverkehrsleiter. Wie reagiert man als Lotse auf einen Unfall wie denjenigen der F/A-18?

Es ist jedes Mal schwierig, wenn eine Aktion nicht wie gewünscht verläuft. Man braucht dann immer eine gewisse Zeit, um zu verstehen, was passiert ist, und um damit umgehen zu können. Bei einem solch aussergewöhnlichen Vorfall braucht es noch ein bisschen länger. Das gilt für den oder die Betroffenen, aber auch für diejenigen, die nicht selbst involviert waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.