Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Damit würden Todesfälle in Kauf genommen»

Jugendliche machen nur zehn Prozent der Spitalaufenthalte wegen Alkoholvergiftung aus: Junge Fussballfans trinken beim Public Viewing Bier.
Von der Neuregelung der Kostenübernahme wären etwa Alkoholsüchtige ausgenommen – obwohl sie 90 Prozent der Behandlungen wegen Alkoholvergiftung ausmachen.
Die Abklärung der Schuldfrage wäre mit hohen administrativen Aufwänden und entsprechenden Kosten verbunden, sagen Krankenkassen und Patientenschützer.
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.