Zum Hauptinhalt springen

Clevere Geschäftemacher profitieren vom Numerus clausus

Nach einer Panne beim Zulassungstest für das Medizinstudium haben 16 durchgefallene Kandidaten Beschwerde eingereicht. Die Panne ist die Folge eines fragwürdigen Geschäfts mit teuren Vorbereitungskursen.

Wer fleissig übt, könnte belohnt werden: Studenten lernen spätnachts mit ihren Anatomiebüchern. Foto: Keystone
Wer fleissig übt, könnte belohnt werden: Studenten lernen spätnachts mit ihren Anatomiebüchern. Foto: Keystone

Die Verantwortlichen für den Schweizer Zulassungstest zum Medizinstudium müssen einen peinlichen Fehler eingestehen: Von den insgesamt 3173 Studienanwärtern, die den Test am 4. Juli absolviert haben, waren einige bevorteilt – sie kannten 14 der 198 gestellten Fragen im Voraus. Wie viele von dem Vorwissen profitiert haben, kann das verantwortliche Zentrum für Testentwicklung und Diagnose (ZTD) nicht sagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.