Zum Hauptinhalt springen

Burkhalter und Schneider-Ammann kämpfen gegen die drohende Abwahl

Die zwei FDP-Bundesräte stehen unter Profilierungsdruck, da ihre Partei einen Sitz zu verlieren droht.

Innenminister Burkhalter (links) und Wirtschaftsminister Schneider-Ammann markieren Präsenz im Nationalrat.
Innenminister Burkhalter (links) und Wirtschaftsminister Schneider-Ammann markieren Präsenz im Nationalrat.
Reuters

Im Bundesrat geht es vor den Wahlen im Herbst zu und her wie bei einem Sesseltanz: Da die SVP als stärkste Kraft am 14. Dezember gute Chancen auf einen zweiten Sitz hat, wird ein Mitglied der aktuellen Regierung möglicherweise abgewählt. Eveline Widmer-Schlumpf weibelt als Vertreterin der kleinen BDP schon lange für ihre Wiederwahl und legt sich zur Freude der Linken als Atomgegnerin und Kämpferin für strenge Bankenregeln ins Zeug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.