Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Bundesrat will bei Bauern sparen

Mit dem Vorschlag wären auch die Bauern gefordert: Ein Senn mäht Unkraut beim Fälensee in Appenzell. (Symbolbild)
Gleichzeitig beantragte der Bundesrat im Parlament, von 2017 bis 2020 gut 13,2 Milliarden Franken in die Bahninfrastruktur zu investieren – rund 2,3 Milliarden Franken mehr als in der laufenden Periode.
4,9 Milliarden Franken sind für die Privatbahnen bestimmt, mitunter beinhaltet das 860 Millionen Franken für die Rhätische Bahn, die in den nächsten Jahren den neuen Albulatunnel fertiggestellt.
1 / 4
Weiter nach der Werbung

Änderungen des Landwirtschaftsgesetzes nicht geplant

Bauernverband will sich wehren

Mehr Geld für die Bahn

7,6 Milliarden Franken für die SBB

Neuer Albula-Tunnel gesichert

Folge der FABI-Vorlage

Nachholbedarf bei Gleisen und Weichen

Gelder effizient einsetzen

SDA/mch