Zum Hauptinhalt springen

Bund plant für 11 Millionen Schweizer

Die Kantone dürfen nicht mehr beliebig viel Bauland horten. Doch Handlungsbedarf sieht der Bund nur in vier Kantonen – weil die Bevölkerung sehr stark wachsen werde.

Dem Wallis prognostiziert der Bund einen Bevölkerungszuwachs von 14 Prozent bis 2027: Wohnungen in Visp.
Dem Wallis prognostiziert der Bund einen Bevölkerungszuwachs von 14 Prozent bis 2027: Wohnungen in Visp.
Keystone

Die Berechnung ist komplex, ihr Resultat hochpolitisch: Der Bund erarbeitet derzeit zusammen mit den Kantonen eine Methodik, mit der sich der mutmassliche Bedarf an Bauland bis 2027 bestimmen lässt. Den Auftrag dazu erteilt hat das Schweizer Stimmvolk. Im März hat es entschieden, dass die Kantone nicht mehr beliebig viel Bauland horten dürfen. In Kantonen, die in der Vergangenheit überbordet haben, drohen somit Rückzonungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.