Zum Hauptinhalt springen

Bürgerliche sprechen von Klimahysterie

Zwei Drittel des CO2-Budgets sind schon aufgebraucht: Trotz dieser deutlichen Botschaft des Weltklimarats heizt der neue Bericht den Klimastreit im Bundeshaus an.

Schweizer Forscher stützen den Klimabericht: Das patagonische Eisfeld in Chile.
Schweizer Forscher stützen den Klimabericht: Das patagonische Eisfeld in Chile.
AFP
Schmilzt immer schneller: Der Pastoruri-Gletscher in Peru.
Schmilzt immer schneller: Der Pastoruri-Gletscher in Peru.
Mariana Bazo, Reuters
Der Weltklimarat IPCC ist sich in seinem neuen Bericht noch sicherer als bisher, dass der Mensch die Hauptverantwortung für die Erderwärmung trägt: Luftverschmutzung am Industriestandort Gelsenkirchen in Deutschland.
Der Weltklimarat IPCC ist sich in seinem neuen Bericht noch sicherer als bisher, dass der Mensch die Hauptverantwortung für die Erderwärmung trägt: Luftverschmutzung am Industriestandort Gelsenkirchen in Deutschland.
Keystone
1 / 5

Das globale Budget für CO2-Emissionen ist schmal geworden; es soll eine Erderwärmung um mehr als 2 Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit verhindern. Das ist ein Ergebnis aus dem neuen Klimabericht des Weltklimarats IPCC, der gestern vorgestellt wurde. Das Erwärmungsziel legte die Staatengemeinschaft der UNO-Klimarahmenkonvention vor drei Jahren fest. Von den zulässigen Emissionen sind laut IPCC bereits zwei Drittel in die Atmosphäre gelangt. Verschiedene Regierungen von Schwellenländern wehrten sich gegen diesen Eintrag im Bericht. Sie befürchteten Nachteile in künftigen Verhandlungen über Reduktionsverpflichtungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.