ABO+

Blauäugige Ausländerpolitik

Der Bundesrat sollte sich nicht von jedem dahergelaufenen Despoten vorführen lassen.

Demonstration von Eritreern für eine humanitäre Flüchtlingspolitik im Mai 2018.

Demonstration von Eritreern für eine humanitäre Flüchtlingspolitik im Mai 2018.

(Bild: Keystone)

Markus Melzl

Kürzlich wurde bekannt, dass im Kanton Bern eine Spionageaktion stattfand und ein hier lebender Kurde verdächtigt wird, im Auftrag des türkischen Nachrichtendienstes seine eigenen Landsleute ausspioniert zu haben. Der Spitzel flog auf, wurde daraufhin verprügelt und in einen Tiefkühlraum eingeschlossen, wo er den Erfrierungstod hätte sterben sollen, falls er nicht über seine Spitzeltätigkeit auspacken würde. Später wurden drei Täter verhaftet, wobei diese die Vorkommnisse weitgehend verharmlosen. Die Bundesanwaltschaft klärt zurzeit die genauen Tatumstände ab.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt