Zum Hauptinhalt springen

Bischof Markus Büchel will Frauen im Priesteramt

Der St. Galler Bischof Markus Büchel möchte, dass auch Frauen Priesterinnen werden können. Progressive Katholiken begrüssen seinen Mut.

Ein Kirchenvertreter, der sich für die Rechte von Frauen einsetzt: Bischof Markus Büchel, aufgenommen anlässlich eines Trauergottesdienstes in der Kathedrale von St. Gallen.
Ein Kirchenvertreter, der sich für die Rechte von Frauen einsetzt: Bischof Markus Büchel, aufgenommen anlässlich eines Trauergottesdienstes in der Kathedrale von St. Gallen.
Keystone

Just um Ostern rüttelt der St. Galler Bischof Markus Büchel an einem Tabu der katholischen Kirche: In einem Interview mit dem «St. Galler Pfarreiblatt» spricht er sich für Frauen als Priesterinnen aus: «Wir müssen Schritte suchen, die dahin führen», erklärt er. «Ich könnte mir vorstellen, dass der Diakonat der Frau ein solcher Schritt sein könnte.» Eine Weile lang habe man darüber nicht diskutieren dürfen. «Das können wir uns nicht mehr leisten», so Büchel. Man müsse aber Verständnis dafür haben, dass Fragen um die Rolle der Frau nicht schon morgen gelöst sein werden. Der frühere Papst Johannes Paul II. hatte jede Debatte über Priesterinnen verboten. Der aktuelle Papst Benedikt XVI. lässt immerhin die Diskussion wieder zu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.