Zum Hauptinhalt springen

«Beim Thema Atom ist die Ausgangslage brisanter»

Hat die Atomausstiegsinitiative der Grünen Chancen vor dem Volk? Politologe Lukas Golder hält zwei Szenarien für möglich.

Der Atomausstieg ist ein urlinkes Anliegen, findet aber auch in anderen politischen Lagern Anklang: Eine Teilnehmerin bei einer Demonstration vor dem AKW Beznau. (19. Juni 2016)
Der Atomausstieg ist ein urlinkes Anliegen, findet aber auch in anderen politischen Lagern Anklang: Eine Teilnehmerin bei einer Demonstration vor dem AKW Beznau. (19. Juni 2016)
Walter Bieri, Keystone

Herr Golder, wagen Sie schon eine Prognose zum Abstimmungsausgang?

Ich wage die Prognose, dass die Initiative zu Beginn des Abstimmungskampfs bei relativ breiten Bevölkerungskreisen gut ankommt. Für den anschliessenden Meinungsverlauf sehe ich zwei Szenarien. Im ersten gelingt es den Befürwortern mit einer überraschenden Kampagne, die Sympathisanten der Initiative davon zu überzeugen, dass eine klare Entscheidung zum Ausstieg nötig ist. Als wahrscheinlicher erachte ich es aber, dass es der Gegenkampagne sehr gut gelingt, die Schwächen der Vorlage zu thematisieren und hervorzuheben, dass im Parlament bereits ein Kompromiss gefunden wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.