Zum Hauptinhalt springen

«Auf Machtspiele können wir uns nicht einlassen»

Nationalrätin Christa Markwalder hat sich am WEF in Davos mit US-Parlamentariern beraten. Dem Kongress ist offenbar fast jedes Mittel recht, um Steuersünder zu überführen.

«Generell haben wir ein gutes Verhältnis»: Die Berner FDP-Nationalrätin Christa Markwalder ist Präsidentin des Parlamentarischen Vereins Schweiz–USA.
«Generell haben wir ein gutes Verhältnis»: Die Berner FDP-Nationalrätin Christa Markwalder ist Präsidentin des Parlamentarischen Vereins Schweiz–USA.
Keystone

Was diskutierten Sie mit Ihren Parlamentskollegen aus den USA rund um den Steuerstreit Schweiz–USA? Wir haben ein grosses Interesse, eine verhältnismässige Lösung mit den USA zu finden, welche die Vergangenheit definitiv bereinigt. Am Weltwirtschaftsforum in Davos haben wir unseren amerikanischen Kollegen erklärt, dass wir ein Problem haben, wenn die USA Gesetze erlassen, die ausserhalb ihres Landes Wirkung entfalten – gerade im Steuerbereich. Generell haben wir ein gutes Verhältnis und betonten, wie wichtig die Rechtsstaatlichkeit für beide Staaten ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.