Zum Hauptinhalt springen

Asylanwälte fühlen sich falsch beurteilt

Weil vermehrt Asylanträge gestellt werden, braucht es im Testzentrum in Zürich mehr Asylanwälte. Diese sind erstaunt, dass der Bund eine Bewertung ihres Schaffens publiziert hat.

Verhindert die fehlende Distanz der Asylanwälte zu den Klienten das schnelle Verfahren im Asylzentrum Juch in Zürich? Foto: Keystone
Verhindert die fehlende Distanz der Asylanwälte zu den Klienten das schnelle Verfahren im Asylzentrum Juch in Zürich? Foto: Keystone

Die steigende Zahl von Asylgesuchen in der Schweiz zeitigt Folgen: «Wir rekrutieren derzeit neues Personal», sagt Dominique Wetli, Geschäftsführer der Berner Rechtsberatungsstelle für Menschen in Not (RBS). Wetli leitet die unabhängige Rechtsberatung und unentgeltliche Rechtsvertretung im Asyltestzentrum des Bundes in Zürich. Das Team umfasst bislang zwölf Rechtsvertreter, welche die Asylsuchenden auf Kosten des Staats gegenüber den Behörden vertreten. Asylsuchende erhalten damit erstmals einen umfassenden kostenlosen Rechtsschutz. Wie viele neue Anwälte benötigt werden, dazu äussert sich Wetli nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.