Zum Hauptinhalt springen

Afghanen kommen nun auch in die Schweiz

Die Zahl der illegalen Einreisen aus Deutschland und Österreich hat sich innert einer Woche verdoppelt. Der Präsident der kantonalen Polizeidirektoren fordert, das Notfallkonzept zu aktivieren.

Ein Flüchtlingskind schaut am Bahnhof Sid aus dem Zug.
Ein Flüchtlingskind schaut am Bahnhof Sid aus dem Zug.
AFP
Eine Gruppe von Afghanen wärmt sich die Hände. (6. November)
Eine Gruppe von Afghanen wärmt sich die Hände. (6. November)
Keystone
1 / 2

Letzte Woche hat der Bund die Prognosen für die Zahl der Asylgesuche in diesem Jahr von 29'000 auf 32'000 bis 34'000 erhöht. Möglicherweise werden bis Ende Jahr aber effektiv noch mehr Menschen ein Asylbegehren einreichen. Denn immer häufiger kommen auch Flüchtlinge über die Balkanroute in die Schweiz, die zuerst in Deutschland oder Österreich waren. Allein in der letzten Woche hat das Grenzwachtkorps insgesamt 1124 Personen aufgegriffen, die illegal in die Schweiz eingereist sind. In der Vorwoche waren es nur knapp halb so viele.

 Für eine grössere Ansicht klicken Sie bitte ins Bild.
Für eine grössere Ansicht klicken Sie bitte ins Bild.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.