ABO+

Was geschieht mit den Millionen von «Baby Doc»?

Seit 33 Jahren liegt Schwarzgeld von Haitis Ex-Diktator Jean-Claude Duvalier auf Schweizer Bankkonten. Jetzt hat der Bund einen Plan.

Jean-Claude Duvalier, genannt «Baby Doc», herrschte von 1971 bis 1986 über Haiti. Dieses Bild entstand 2011. Foto: Allison Shelley (Getty Images)

Jean-Claude Duvalier, genannt «Baby Doc», herrschte von 1971 bis 1986 über Haiti. Dieses Bild entstand 2011. Foto: Allison Shelley (Getty Images)

Markus Häfliger@M_Haefliger

Er war der wohl jüngste Staatspräsident der Weltgeschichte. 19 Jahre alt war Jean-Claude Duvalier, genannt «Baby Doc», als er von seinem Vater die Macht über Haiti erbte. 34 Jahre alt war er, als er 1986 von seinen Untertanen gestürzt wurde. 63 Jahre alt war er, als er starb. Das war 2014, doch für die Schweiz ist Duvaliers Erbe bis heute ein Problem. Immer noch liegen auf Schweizer Banken über 6 Millionen Franken, die der Duvalier-Clan aus Haiti weggeschafft hat.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt