ABO+

Die SP und das «System Levrat» – lange ging das gut

Wo ist heute noch Platz für die einstige Arbeiterpartei? Christian Levrat hatte auf diese Frage stets die gleiche Antwort. Damit könnte für die SP nun aber Schluss sein.

Das desaströse Wahlergebnis vom 20. Oktober könnte auch für die Schweizer Sozialdemokratie eine Zäsur markieren: SP-Chef Christian Levrat. Foto: Sebastian Magnani/13 Photo

Das desaströse Wahlergebnis vom 20. Oktober könnte auch für die Schweizer Sozialdemokratie eine Zäsur markieren: SP-Chef Christian Levrat. Foto: Sebastian Magnani/13 Photo

Fabian Renz@renzfabian01

Die grosse, breite Körperstatur verlieh ihm raumfüllende Autorität, die tiefe, kräftige Stimme hallte stets fast etwas zu aufdringlich in den Gehörgängen nach. Er hat die Partei männlich-dominant geführt, sich ein umfassendes Netzwerk in Beruf und Politik geschaffen, während ihm zu Hause die Ehefrau den Rücken freihielt und die Kinder grosszog.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt