Der Eklat um Regierungsrätin Roth ist ein Debakel mit Ansage

Wie sich die SVP Aargau mit Franziska Roth sechs Monate vor den Wahlen in eine grosse Krise manövriert.

Regierungsrätin tritt aus SVP aus: Nun will Franziska Roth als Parteilose weitermachen. Video: SDA
Markus Häfliger@M_Haefliger

Nur sechs Monate vor den eidgenössischen Wahlen herrscht in einer der grössten SVP-Sektionen offener Krieg. Franziska Roth, eine der beiden Aargauer SVP-Regierungsratsmitglieder, tritt per sofort aus ihrer Partei aus. Damit reagiert die 54-jährige Gesundheits- und Sozialdirektorin auf die monatelange Kritik an ihrer Amtsführung. Bereits Mitte März hatte die fünfköpfige Kantonsregierung auf die Dauerkrise um Roth reagiert und eine externe Analyse ihres Departements in Auftrag gegeben – die Resultate sollen bis zu den Sommerferien vorliegen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt