ABO+

Bericht deckt sexuelle Übergriffe in Asylzentren auf

Viele Flüchtlingsfrauen fühlen sich in den Unterkünften nicht sicher. Ein Problem ist die Dominanz von männlichem Personal.

Flüchtlingsfrauen fehlt es an Ansprechpartnerinnen: Durchgangszentrum Enggistein in Worb BE. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Flüchtlingsfrauen fehlt es an Ansprechpartnerinnen: Durchgangszentrum Enggistein in Worb BE. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Luca De Carli@tagesanzeiger
Simone Rau@simonerau

Eine junge Flüchtlingsfrau hat Angst vor dem Sozialarbeiter, der in ihrem Asylzentrum arbeitet. Er sucht ständig aufdringlich Körperkontakt. Sie weiss nicht, wie sie sich wehren soll. Eine andere weigert sich zum Hausarzt zu gehen, der ihre Unterkunft betreut. Er verlange von ihr, dass sie sich ausziehe, bevor sie ihm überhaupt ihre Symptome geschildert habe. Diese Fälle werden in einem am Mittwoch vom Bundesrat veröffentlichten Bericht beschrieben. Eine Psychiaterin hatte ihn den Autoren in einer Befragung geschildert.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt