Zum Hauptinhalt springen

15-jährige Winterthurerin mit IS-Kämpfer verheiratet

Kriegsreporter Kurt Pelda erklärt, was aus den jungen Geschwistern geworden ist, die im vergangenen Dezember aus Winterthur in den Jihad gezogen sind.

Dürfen auch verhüllt nicht geschminkt sein: Muslimische Frauen in Syrien.
Dürfen auch verhüllt nicht geschminkt sein: Muslimische Frauen in Syrien.
Reuters/Ali Jarekji

Das Geschwisterpaar aus Winterthur, das vergangenen Dezember nach Syrien reiste und sich der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) anschloss, befindet sich zurzeit in der Stadt Raqqa im Osten von Syrien. Wie Kurt Pelda, langjähriger Kriegsreporter und IS-Spezialist, aus Quellen weiss, widmet sich der 16-jährige Junge dort dem Koranstudium. Das Mädchen sei bereits verheiratet, vermutlich mit einem IS-Kämpfer, wie Pelda gestern Sonntag in einem Interview auf SRFsagte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.