Zum Hauptinhalt springen

Polizisten, die ihre Fehler filmen

Aufnahmen von Körperkameras sind in den USA wichtige Zeugnisse von Polizeigewalt. In der Schweiz befürchten Polizisten durch ständige Überwachung einen Vertrauensverlust.

Streifenpolizist Ray Tensing hält in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio ein Fahrzeug ohne Nummernschild an. Hinter dem Steuer sitzt der 43-jährige Samuel DuBose. Der Beamte verlangt mehrfach DuBoses Führerschein. Dieser gibt unklare und ausweichende Antworten. Als der 25-jährige Tensing die Fahrertür öffnen will und den Autofahrer zum Aussteigen auffordert, gibt dieser Gas. Der Polizist rennt mit dem Auto mit, schreit «Stopp! Stopp!», zieht seine Waffe und schiesst DuBose in den Kopf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.