Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe diese Arbeit sehr gern gemacht»

Das Rücktrittsschreiben von Bundesrätin Doris Leuthard im Wortlaut.

Nationalratspräsident Dominique de Buman (CVP) verliest Doris Leuthards Rücktrittserklärung. (Video: Parlament.ch)

«Ich bitte Sie hiermit höflich davon Kenntnis zu nehmen, dass ich von meinem Amt als Bundesrätin per Ende 2018 zurücktreten werde. Ich wurde am 14. Juni 2006 von der Vereinigten Bundesversammlung als Bundesrätin und Vertreterin der CVP gewählt und stehe somit in meinem 13. Amtsjahr. Während dieser Zeit durfte ich dem EVD und seit November 2010 dem Uvek vorstehen.

Als Mitglied des Bundesrates hat man eine grosse Verantwortung für das Land, aber auch Gestaltungsraum, zusammen mit dem Parlament und dem Volk die Schweiz mit all ihren Errungenschaften in die Zukunft zu begleiten. Ich habe diese Arbeit sehr gern gemacht, sie war fordernd, aber auch bereichernd und äusserst vielfältig. Ich durfte dabei auf kompetente, motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählen, die mich unterstützt haben, und meinen Mann, der alle Belastungen mitbekam und mir Kraft gab.

Es sollten nun aber neue, unverbrauchte Kräfte in der Regierung Einsitz nehmen. Schon heute möchte ich mich bedanken bei der Bundesversammlung für das Vertrauen, die diversen Wahlen, so vor allem auch die Ehre der Bundespräsidentin 2010 und 2017 wie auch die stets respektvolle Zusammenarbeit. Es hat in der Summe viel Freude gemacht!

Ich wünsche Ihnen allen für Ihre Arbeit als Gesetzgeber Elan, Unabhängigkeit und Weitsicht. Angesichts der immer komplexeren Fragestellungen und dem oft unwägbaren aussenpolitischen Einfluss ist für unser Land Weitsicht in den kommenden Jahren besonders wichtig. Pflegen Sie daher den intensiven Austausch und die lustvolle Debatte, sie halten die Demokratie lebendig!»

Engel, Fuss-Schild und ein löchriges Kleid – Die besten Bilder zur Karriere der abtretenden Bundesrätin.

Doris Leuthard aus Merenschwand AG ist 1999 in den Nationalrat gewählt worden. Die Bildagentur Keystone stellte dazu diese undatierte Aufnahme zur Verfügung.
Doris Leuthard aus Merenschwand AG ist 1999 in den Nationalrat gewählt worden. Die Bildagentur Keystone stellte dazu diese undatierte Aufnahme zur Verfügung.
Keystone
Für Airolos Gemeindepräsident ist die abtretende Verkehrsministerin der Engel vom Gotthard.
Für Airolos Gemeindepräsident ist die abtretende Verkehrsministerin der Engel vom Gotthard.
Keystone
Bundesrat Joseph Deiss, links, wird von der CVP-Präsidentin Doris Leuthard, rechts, zur Delegiertenversammlung gefahren, am Samstag, 29. April 2006, in Chur. Die DV stand ganz im Zeichen des Rücktritts von Bundesrat Joseph Deiss. Die CVP-Delegierten haben im Übrigen die Ja-Parole für die Revisionen von Asyl- und Ausländergesetz beschlossen. Sie hiessen das neue Asylgesetz mit 151 zu 45 Stimmen gut, das Ausländergesetz mit 153 zu 37 Stimmen. (Keystone/Eddy Risch)
Bundesrat Joseph Deiss, links, wird von der CVP-Präsidentin Doris Leuthard, rechts, zur Delegiertenversammlung gefahren, am Samstag, 29. April 2006, in Chur. Die DV stand ganz im Zeichen des Rücktritts von Bundesrat Joseph Deiss. Die CVP-Delegierten haben im Übrigen die Ja-Parole für die Revisionen von Asyl- und Ausländergesetz beschlossen. Sie hiessen das neue Asylgesetz mit 151 zu 45 Stimmen gut, das Ausländergesetz mit 153 zu 37 Stimmen. (Keystone/Eddy Risch)
Keystone
1 / 18

SDA/red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch