Zum Hauptinhalt springen

Ein Atlantiker an der Spitze

Mit Eric Gujer als neuem Chefredaktor will die NZZ ihre Position als Zeitung für den gesamten deutschen Sprachraum festigen. Ihm zur Seite stehen ein altgedienter NZZ-Mann und eine junge Österreicherin

«Kontinuität und Innovation»: NZZ-Führungsleute Müller, Gujer und Zielina (von links).
«Kontinuität und Innovation»: NZZ-Führungsleute Müller, Gujer und Zielina (von links).
Keystone

Die NZZ hat einen neuen Chefredaktor: Auf Markus Spillmann, der Ende letzten Jahres abtrat, folgt Eric Gujer (52). Dieser stieg 1986 als freier Mitarbeiter bei der NZZ ein. Seit 2013 war er Auslandschef, davor Korrespondent in der DDR, in Israel, Russland und im wiedervereinigten Deutschland.

Zur Seite stehen werden ihm Felix E. Müller (63), bisher und weiterhin Chefredaktor der «NZZ am Sonntag», neu auch für Magazine und Periodika verantwortlich, sowie Anita Zielina (34), früher beim Wiener «Standard», dann bis 2014 beim deutschen «Stern». Sie soll sich ab Mai um die Online-Aktivitäten der NZZ kümmern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.