Zum Hauptinhalt springen

Opfer der GrenzschliessungSchwangere am Flughafen Zürich abgewiesen

Drastischer Härtefall an der Schweizer Grenze: Ein Ehepaar wollte diese Woche sein neues Leben in Zürich beginnen, samt Wohnung und Job. Dann brach in Kloten das Chaos aus.

Schwanger, abgewiesen, wie weiter? Das Ehepaar Wagner sitzt auf gepackten Koffern.
Schwanger, abgewiesen, wie weiter? Das Ehepaar Wagner sitzt auf gepackten Koffern.
Illustration: Benjamin Güdel

Der Plan von Lena und Lukas Wagner*, geschmiedet seit Monaten, ging so: Nach vier Jahren in Amsterdam fliegen sie Ende März zusammen in die Schweiz, wo sie sich ein neues Leben aufbauen. Sie beziehen ihre frisch gemietete Wohnung in Zürich. Am 1. April tritt Lukas Wagner seine neue Stelle bei einer renommierten Forschungseinrichtung an, sie arbeitet als selbstständige Übersetzerin. Und dann, in drei Monaten, soll ihr erstes Kind zur Welt kommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.