Zum Hauptinhalt springen

Forscher entdecken AbwehrzellenSchützt Schnupfen vor Covid-19?

Die Infektion mit altbekannten Coronaviren bewahrt möglicherweise vor einem schweren Verlauf bei Covid-19. Bestätigt sich die Beobachtung, könnten viele aufatmen.

Herkömmliche Coronaviren verursachen meist nur harmlose Erkältungen. Etwa 90 Prozent der Menschen haben Antikörper gegen sie.
Herkömmliche Coronaviren verursachen meist nur harmlose Erkältungen. Etwa 90 Prozent der Menschen haben Antikörper gegen sie.
Foto: lua

Eine bis drei von zehn Erkältungen bei uns gehen auf das Konto von vier altbekannten Coronaviren. Im Durchschnitt mindestens alle fünf Jahre bescheren sie jedem Menschen Schnupfen, Halsweh, Ohrenschmerzen oder andere Erkältungssymptome. Könnten frühere Infektionen mit diesen Coronaviren vor Covid-19 schützen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.