Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Neuer Digital-Trend: «Renderporn»Schöner als die Wirklichkeit

Die Virtualität wird nicht als Mangel angesehen.

4 Kommentare
Sortieren nach:
    Rafaela

    Sehr geehrter Herr Moorstedt

    interessanter Artikel.

    Der 3D Artist Iago Adamian ist, allerdings, BRASILIANER. Nicht Spanier.

    Wissen Sie, Brasilianern treten in den Schweizer Medien normalerweise nicht positiv auf.

    Wenn also die interessante Arbeit eines Brasilianers in den Medien veröffentlicht wird, wäre es wichtig, dass seine (richtige) Nationalität bewertet wird.

    Vielleicht lag das Scheitern an der Ähnlichkeit zwischen Portugiesisch und Spanisch, da seine Veröffentlichungen in brasilianischem Portugiesisch sind. Aber es sind verschiedene Sprachen - und Nationen.

    Es wäre schön, den Fehler zu beheben, indem man die echte brasilianische Staatsangehörigkeit anerkennt.

    Trotzdem bin ich mir sicher, dass sich der brasilianischer 3D Artist Iago Adamian geschmeichelt fühlen wird, dass seine Arbeit auf TA veröffentlicht wurde.

    Grüsse von einer Brasilianerin, eingebürgerte Schweizerin.