Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Petition gegen UKW-AbschaltungSchawinski sammelt über 60'000 Unterschriften

Will die geplante Abschaltung der UKW-Radiosender vorerst verhindern: Radio-1-Geschäftsführer Roger Schawinski. (Archivbild)
Weiter nach der Werbung

Diverse Vorstösse im Parlament hängig

SDA/aru

25 Kommentare
Sortieren nach:
    Veit Zust

    thomas schneeberger sagt es klar und deutlich :Was der Bund und "die Branche" mit der UKW-Abschaltung wollen, ist ein Technologieverbot. Und etwas Gutes (UKW) soll durch etwas Ungenügendes (DAB) ersetzt werden.

    Ich höre sehr oft UKW, besonders die hervorragenden Konzerte auf dem Sender von Suisse romande (Espace 2 mit den Konzerten aus der Victoria Hall unter Jonathan Nott!), dann die kulturellen Sendungen aus der italienischen Schweiz (Rete2), und weiter die Konzertübertragungen auf SWR 2, BR 4, Oe2, hr2, MDR 4, NDR Kultur, Deutschlandfunf und Deutschlandfunk Kultur, RAI 5 usw. DAB mit dem (sehr!) beschränktren Angebot ist eine Verarmung der Medienvieldfalt in unserem Land. Natürlich kann man ausweichen auf Internet-Radio, was aber im Auto noch nicht praktizierbar ist.