Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Kultureller Israel-BoykottSally Rooney lässt ihr Buch nicht auf Hebräisch übersetzen

Gilt als die Stimme der Millennials – und äussert sich nun politisch: Sally Rooney.
Weiter nach der Werbung

Offene Kritik an Israel

77 Kommentare
Sortieren nach:
    J P

    Jedem Author ist es freigestellt in welche Sprachen er/sie ihre Werke übersetzen lassen will und das ist gut so.