Zum Hauptinhalt springen

Von Kopf bis Fuss: Interview«Rosacea ist eine Volkskrankheit»

Hautärztin Karolin Zepter sagt, wie man normale Rötungen und erkrankte Haut unterscheidet – und wie man Couperose behandelt.

Vorstufe der «Säufernase»? Sichtbare Äderchen deuten auf die Hautkrankheit Rosacea hin – und sollten behandelt werden.
Vorstufe der «Säufernase»? Sichtbare Äderchen deuten auf die Hautkrankheit Rosacea hin – und sollten behandelt werden.
Foto: Getty Images

Ist es für einen Laien überhaupt möglich, Rosacea zu erkennen?

Rosacea, die man auch als «Couperose» kennt, ist in einem eher unauffälligen Anfangsstadium für den Laien nicht einfach zu diagnostizieren. Die Haut ist immer leicht gerötet, und die Leute sagen dann oft: «Du siehst aber frisch aus!». Das ändert sich im zweiten Stadium, wenn sich vor allem um die Nase herum und in der Wangenpartie sichtbare Äderchen bilden. Im dritten Stadium der Erkrankung verändert sich das Hautbild. Es wird gröber und es bilden sich Knötchen. Ein eher seltenes Spätbild ist die sogenannte «Säufernase».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.