Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Zeitungs-Razzia bei «Apple Daily»Riesenauflage: Hongkonger reissen sich um Krisen-Ausgabe

Eine Sonderausgabe schreibt in gelben Buchstaben «Wir müssen weitermachen» und zeigt die Fotos der verhafteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Weiter nach der Werbung
Die heutige Sonderausgabe wurde vervielfacht. Sie kam mit 500’000 Stück in den Verkauf.

«Man muss sie überleben lassen. Das ist wichtig.»

Schlangestehen: Menschen in Hongkong wollen ein Exemplar von «Apple Daily», das über den Tag berichtet, an dem die Pressefreiheit massiv beschnitten wurde.

500 Beamte an Razzia beteiligt

Viele Polizisten waren an der Razzia am Donnerstag bei «Apple Daily» beteiligt.

«Apple Daily» ist Peking ein Dorn im Auge

Massive internationale Kritik

cpm/afp

13 Kommentare
Sortieren nach:
    Ursi Lennert

    Der Westen ist komplett verlogen: Nichts, aber auch gar nichts hat der Westen der Hongkonger Demokratiebewegung zukommen lassen ausser schalen Lippenbekenntnissen! Und, um auch das nicht zu vergessen: UK hat Hongkong damals verraten. Den Bürgern der bis 1997 britischen Kronkolonie wurde die britische Staatsbürgerschaft verweigert. Und ob die Chinesen nun Hongkong erst wie geplant 2047 das Demokratielicht ausblasen oder schon 2021: Verraten wurden die Hongkonger Bürger so oder so.