Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Entlastung für FamilienRiehen lanciert Gemeindeinitiative für höhere Kinderabzüge

Im überalterten Dorf Riehen dürften nicht allzu viele von den höheren Kinderabzügen profitieren können.
Weiter nach der Werbung

Steuerabzüge statt Bonus

5 Kommentare
Sortieren nach:
    Maciej Pietrzak

    Kinderkriegen kann nicht als Ersatz für Arbeit dienen. Giskannen-Prinzip das ist das schlimmste was es geben kann. So etwas haben wir in UK beobachtet.

    In Polen hat die Partei PiS sog. 500+ eingeführt, das heisst 500 zloty für das zweite und jedes weiteres Kind. Das hat dazu geführt das Arbeitlose Eltern Kinder kriegen um das Geld zu bekommen. Oft sind das Alkoholiker, die das Geld für Alkohol ausgeben, und nicht für die Kinder. Ich würde so etwas vorschlagen. Ein festes Betrag für Kinder von XX Franken. Für das erste Kind ein Abzug von den Steuern 20% von XX, dann 30% für das zweite, dann 30% und 20%. Beim vierten Kind ist alles benutzt, und für das fünfte und weitere bleibt nichts. Eine Frau die von der Sozialhilfe lebt und dann noch 6 Kinder kriegt um das Geld zu bekommen, das wäre schlimm für uns, Steuerzahler.